Umgebung


Wir sind ein familienfreundlicher Bauernhof und idealer Ausgangspunkt für Familienausflüge.

In der unmittelbaren Nähe befinden sich zahlreiche schön geordnete und markierte Rad- und Wanderwege sowie Ausflugspunkte..

"BERNEKER" - WEG

Der »Berneker«-Weg ist nach Franc Berneker (1784–1932), einem der bedeutendsten impressionistischen Bildhauer Sloweniens, benannt und er fängt bei unserem Gehöft an.
Es ist ein Wander-, Rad- und Reitweg und führt bis zum Geburtshaus von Berneker, wo man sich heute nur die Fundamente der typischen Kate aus Pohorje und die Gedenktafel ansehen kann.
Daher kann man sich auch auf den Weg gegen "Kremžarjev vrh" (1164 m) machen.
Die Kirche der St. Barbara steht auf dem "Berneker" Weg und sie ist ein schönes Exemplar gotischer Architektur in Kärnten. Die heilige Barbara, die die Beschützerin der Bergarbeiter ist, bestätigt die Tatsache, dass man hier einst Pohorje-Erz, Tonalit und Pohorje-Kohle, abgebaut hat.
Wenn man kreisförmig weitergeht, geht man an zahlreiche Bauernhöfe von Pohorje vorbei, die wir "celki" nennen. Das sind abgeschlossene Einheiten der einsamen Gebirgsbauernhöfen.

AUF DEM WEG DER HEIMATLICHEN HANDWERKE

Dem Bauernhof vorbei führt auch der kultur-ethnologischer Weg der heimatlichen Handwerke, wo man sich eine Mühle, eine Säge und eine Schmiede ansehen kann.

WEG "TIČNICA"

Der interessante Waldlehrpfad Tičnica fängt an Legen an und bietet einen schönen Spaziergang von Legen bis Slovenj Gradec und einen wunderschönen Ausblick über die Stadt Slovenj Gradec.

ST. JURIJ KIRCHE

Die vorromanische Kirche des St. Jurij aus Frühmittelalter befindet sich in Legen, ein Kilometer entfernt. In der Kirche können altslawiche Gräber und Fundstücke aus dem keltischen Kulturkreis aus dem 9. Jahrhundert gesehen werden. Ihre Aufmerksamkeit wird die runde Bronzeschmuckschließe mit der Darstellung des Pfaus wie ein alchristliches Symbol der Unsterblichkeit fesseln. Der verglaste Boden ermöglicht eine bessere und anschauliche Besichtigung der entdeckten archäologischen Nachlässen.

CROSS COUNTRY CLUB LEGEN

In dem Cross Country Club kann man Pferde in der Manege reiten oder sie nur ansehen. Wenn Sie die Prüfung Reiter 1 haben, können Sie sich auf den Weg zum Reiten in der nahen Umgebung machen.
Nach Vorkündigung ermöglichen zwei Bauernhöfe in der Nähe eine Besichtigung und ein Islandpferde-Reiten.

KOPE

Größeres Skigebiet Kope bei Pungart (1317 m) ist nur zwölf Kilometern entfernt, dort befinden sich die Berghütten Lukov und Grmovškov dom. Eine weitere Berghütte, Partizanka, liegt unter dem Gipfel Mala Kopa, einem der mehreren größeren Gipfel des Gebirges Pohorje.
Von der Grmovšek - Berghütte können Sie eine Wanderung zu Fuß auf den Gipfel Črni vrh (1344 m) und weiter bis zur Berghütte Ribniška koča (1537 m) und dem See Ribniško jezero. Ribniško jezero ist, sowie die Seen Lovrenška jezera, einer der mehreren Torfmoore des Gebirges Pohorje.
Der Weg ist nicht schwer und dauert ungefähr zwei Stunden. In den Wintermonaten ist dieser Weg für Langlauf geeignet und dementsprechend auch vorbereitet.

"PAUČKOV" – PARTISANENKRANKENHÄUSER

"Paučkov – Partisanenkrankenhäuser" ist der Name der sechs einfachen, geheimen Krankenhauskomplexe, die auf dem Westen des Gebirges Pohorje mit der Hilfe der einheimischen Aktivisten, Mittarbeiter der Freiheitsbewegung und Partisanen aus den Truppen gebaut worden sind nach der Veranlassung des Partisanenarztes dr. Ivan Kopač – Pauček (1916-1988). Gut erhalten ist nur das Krankenhaus mit dem geheimen Namen Trška gora, das die Besatzungsmächte nie gefunden haben.

SLOVENJ GRADEC

Unsere Gäste können auch eine Besichtigung der mittelalterlichen Stadt Slovenj Gradec machen. Die Stadt würde von den Vereinten Nationen zu der Stadt "Glasnik miru" (Peace Messenger city) ausgezeichnet. Dort hat man die Möglichkeit sich viele Sehenswürdigkeiten anschauen, wie z. B. das Regionalmuseum von Kärnten (Koroški pokrajinski muzej), die Galerie der bildenden Kunst (Galerija likovnih umestnosti) , die St. Elizabeths Kirche und die Kirche Heiligengeist (Sveti Duh), das Soklič-Museum (Sokličev muzej) …

THEMATISCHE TOURISTISCHE WEGE AUF DEM GEBIET VON SLOVENJ GRADEC UND IN DER UMGEBUNG

Sie sind auch herzlich eingeladen zu den Ausflügen, wo Sie zahlreiche sorgfältig geplante und gut markierte Wanderwege einschlagen können. Jeder von ihnen bietet Ihnen neben der Erholung und der Verbringung ihrer Freizeit in der Natur auch eine besondere Botschaft.
DER PUŠČAVNIK – WEG
DER WEG IN DAS LAND DER ZWERGE
DER WEG DER RÖMER
DER WEG AUF DAS GIPFEL RAHTEL
MEŠEK – WEG
WANDERWEG PLEŠIVEC
BERNEKER – WEG
DER WEG DER HEIMATLICHEN HEIMWERKE

SPORTFLUGPLATZ IN "TOMAŠKA” DORF

Fünf Kilometer entfernt befindet sich der Flugplatz, ausgestattet mit Asphalt- und Grasbahn. Kärten Aeroklub ist hier sehr aktiv, man hat die Möglichkeit eines Rundfluges durch das Tal von Mislinja mit dem Motor- oder Segelflugzeug. Dort organisiert man auch Segelflug-Schulen und Fallschirmsprunge.

DIE FLÖSSEREI – EIN UNVERGESLICHES ERLEBNISS

In dem Flößerhafen in Gortina empfangen Sie fröhliche und freudige kärntnerische Flößer mit Ziehharmonika in den Händen und einem freundlichem Lächeln. Als Willkommensgetränk bieten sie Ihnen nach alter Tradition einen Schnaps und Roggenbrot mit Salz an.
Das Programm ist unterhaltsam, am Gelächter fehlt es nicht. Der Flößerpfarrer tauft auf jeder Fahrt zwei neue Flößer, Flößer Miha aber stellt auf eine humorvolle Art die Flößerei in der Vergangenheit vor. Die Flößerfräuleins bieten Ihnen Gulasch mit Sterz und Roggenbrot an.

Die Fahrt ist ruhig und sicher, sie dauert ungefähr 2,5 Stunden. Anmeldungen sind möglich sowie für abgeschlossene Gruppen als auch für Einzelpersonen. Für Reservierung und Termine der Fahrten rufen Sie +386 2 87 23 333 / +386 40 186 507 oder besuchen sie die Web-site: www.splavarjenje.si

GESTAPOGEFÄNGNISE IN DRAVOGRAD

In Dravograd haben Sie die Möglichkeit sich eine Museale Sammlung in den Kellerräumen der Gemeindegebäude anzuschauen. Hier war in der Zeit des zweiten Weltkriegs der Sitz den Gestapo von Dravograd, die weit und breit für ihre Brutalität und Mordlust bekannt waren. Fünf der Kellerräume würden in Gefängniszellen umgestaltet, wo sie gefangene Partisanen, ihre Mitarbeiter und ihre Sympathisanten weggesperrt haben.

LIBELIČE

In Libeliče können Sie sich das Rauchkammer bzw. die ansehnliche "Schwarzküche" oder "Rauchküche" anschauen, die sich in dem barockgeformten Gebäude des Pfarrhauses aus dem 17. oder 18. Jahrhundert befindet. Kernteile der Küche sind die offengestaltete Feuerstelle und das allein stehende Herdofen, wo sie auch verschiedenes Tönern- oder Holzgeschirr, das Butterfass und andere Hilfsmittel für das Kochen.
Hier ist sehr schön die traditionelle Lebenskultur und Zubereitung von einheimischen Essen dargestellt.
In der Scheune neben dem Pfarrershaus können Sie die volkskundliche Sammlung mit mehr als sieben Hundert alte landwirtschaftliche Geräte betrachten, hier ist auch sehr schön das s.g. "Getreideweg" dargestellt, das Weg vom Korn bis Brot.
In Libeliče ist auch eine Besichtigung eines von vier in Slowenien noch erhaltenen Beinhauses möglich. Das ist aber nicht das einzige, wofür Libeliče bekannt sind. Das Dorf ist in Slowenien vor allem wegen den Ereignissen aus dem Jahr 1922, als es eine Volksabstimmung gab, in der sich die Kärntner entweder für Slowenien oder für Österreich entscheiden mussten. Hier können Sie eine Wanderung auf dem ethnologischen Lehrpfad der Eule Uhu.

ETHNOGRAPHISCHER GEDENKMUSEUM PREŽIHOV VORANC

In Kotlje befindet sich "Prežihova bajta", die seit 1979 das Gedenkmuseum des slowenischen Schriftstellers Lovro Kuhar – Prežihov Voranc (1893 – 1950) ist. Die Kate ist spezifisch für den kleinen kärntnerischen Bauer, den so genannten "bajtler". Ihre Einrichtung erinnert an den charakterlichen Lebenskreis vom jungen Prežih, biographische Daten und die Auswahl seiner belletristischen Werke ermöglichen einen Einblick in seine schriftstellerische Tätigkeit.
In der Nähe ist auch das Ivarčko See, den Sie sich anschauen können.

TOURISTISCHES BERGWERK MEŽICA

Zwischen den Bergen Peca und Uršlja gora liegen seit jeher Lagerstätte von Blei und Zink, die schon den Römern bekannt waren.
Hier hat man die Möglichkeit mit einem richtigen bergbaulichen Zug ins Herz von Peca fahren, wo Zwerge tanzen und wenn Sie ganz brav sind und viel Glück haben, können Sie für einen kleinen Augenblick einen "bergmandelc" zu Gesicht bekommen.
Das Bergwerk bietet Ihnen auch eine unvergessliche Fahrradtour durch die Unterwelt von Peca.

SIE KÖNNEN AUCH DIE NAHE GELEGENEN GIPFEL ERSTEIGEN, Z.B:

URŠLJA GORA (1699m) mit der Kirche Sv. Uršula
RADUHA (2062m),
PECA (2125m), auf der Grenze zu ÖSTERREICH.

Kontakt

Rotovnik Plesnik
Helena Rotovnik
Legen 134 a
2383 Šmartno pri Slovenj Gradcu
Slowenien

tel.: +386 2 88 53 666
mob.: +386 41 893 252

info@rotovnik-plesnik.si



O piškotkih